Grundlagen der pflanzenbasierten Ernährung

Tipps & Tricks mit kalifornischen Walnüssen

Text: California Walnut Commission | Fotos: California Walnut Commission

Der erste Schritt ins neue Jahr markiert für viele einen Neuanfang. Dieses Jahr wird MEIN Jahr! Falls festliche Anlässe und lebhaftes Beisammensein rund um die Weihnachtsfeiertage für eine eher ungünstige Ernährung gesorgt haben sollten, mag der Gedanke nahe liegen, das Verhalten nun in die entgegengesetzte Richtung umzukehren. Aber finden wir Gleichgewicht, indem wir von einem Extrem ins nächste wechseln?

Nein! Unsere Ziele sind oft viel zu hoch gesteckt. Bewusst und glücklich in das neue Jahr zu starten, trägt viel mehr zum ganzheitlichen Wohlbefinden bei. Selbstfürsorge ist wichtiger denn je, um die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden zu fördern. Zu den besten Tipps für die Selbstfürsorge gehören ausgewogene Mahlzeiten.

Walnüsse können dabei helfen, da sie die essenzielle Fettsäure Omega-3 ALA (2,7 g/ Handvoll) und andere Nährstoffe enthalten, die das allgemeine Wohlbefinden unterstützen können. Regelmäßig eine Handvoll Walnüsse zu essen, ist eine einfache und bequeme Möglichkeit, wichtige Nährstoffe in die Ernährung einzuschließen, Heißhunger zu stillen und bis zur nächsten Mahlzeit satt zu bleiben. Daraus kann schnell eine smarte Gewohnheit werden.

Draußen ist es kalt und grau? Genau der richtige Zeitpunkt, Farbe auf den Teller zu bringen. Wer jetzt Lust hat, neue Dinge zu auszuprobieren, findet sein Glück in einem flexiblen Speiseplan, der auch pflanzliche Köstlichkeiten enthält. „Pflanzenbasiert“ muss ja nicht immer fleischlos bedeuten. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die keinen strikten Verzicht des geliebten Steaks fordern, sondern einfach einen anderen Schwerpunkt setzen.

Eine gesunde Ernährungsweise, die eine Vielzahl von pflanzlichen Lebensmitteln wie Gemüse, Obst, Getreide, Öle, Nüsse – einschließlich Walnüsse – und Samen sowie Eiweiß und fettfreie oder fettarme Milchprodukte enthält, wird mit einer Reihe von gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht. Die bunte Mischung bietet immer auch eine große Auswahl an Aromen und Abwechslung für den Gaumen. Und gerade Walnüsse passen besonders gut zu buntem Gemüse, wie diese Bowl mit gegrilltem Gemüse, Zoodles und Rosmarin zeigt.

Bowl mit gegrilltem Gemüse, Zoodles und Rosmarin-Walnüssen

Zutaten für 2 Portionen

1 Zwiebel

2 Karotten

1 Paprika, rot

2 Paprika, grün

1 EL Olivenöl

3 Zucchini, mittelgroß

60 g Rosmarin-Walnüsse

3 El Sojasauce

1 TL Sesam

Zubereitung ca. 25 Minuten

  1. Zwiebel und Karotten schälen und in schmale Streifen schneiden. Die drei Paprika waschen und ebenfalls klein schneiden.
  2. Gemüse in einem Wok oder einer großen Pfanne für ca. 5 Minuten in 1 EL Olivenöl anbraten.
  3. Währenddessen die Zucchini waschen und mithilfe eines Spiralschneiders in Zoodles schneiden. Alternativ, kann man die Zucchini auch in schmale Streifen schneiden.
  4. Die Zoodles und einen Teil der Rosmarin-Walnüsse zum Gemüse dazugeben und weitere 5 Minuten anbraten. Die Sojasauce hinzugeben und nochmal 1 Minute braten.
  5. In Schüsseln servieren und mit Sesam und restlichen Rosmarin-Walnüssen garnieren.

Dazu schmeckt gerösteter kalifornischer Walnuss Hummus. Das Rezept hierfür und für die Rosmarin-Walnüsse mit Meersalz gibt’s auf walnuss.de.

 

Die California Walnut Commission (CWC) vertritt über 4.800 Erzeuger und ungefähr 90 Verarbeiter von kalifornischen Walnüssen bei der Entwicklung der Exportmärkte und der Forschung zu gesundheitlichen Vorteilen. Sie ist eine Einrichtung des US-Bundesstaates Kalifornien, die sich durch obligatorische Abgaben der Erzeuger finanziert. Die CWC unterstützt seit mehr als 30 Jahren die gesundheitsbezogene Forschung zu Walnüssen mit der Absicht, Wissen und Verständnis für die einzigartigen gesundheitlichen Vorteile des Verzehrs von Walnüssen zu vermitteln.

Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

FOODFORUM kennenlernen?

>> Eine Ausgabe kostenlos.