Essen für ein langes Leben

Blue Zones

Lange leben und dabei noch gesund bleiben – das ist das Ziel. Wie das geht zeigen die Blue Zones: 5 Regionen auf der Welt, in denen die Menschen überdurchschnittlich alt werden und dazu noch gesund bleiben. Sie ernähren sich alle ähnlich.
Fotos & Text: Nina Schmidt

Geografisch liegen sie sehr weit auseinander: Die 5 Blue Zones, in denen Menschen gesund bleiben und überdurchschnittlich alt werden. Der Amerikaner Dan Buettner reiste mit Wissenschaftlern durch die Welt und identifizierte diese fünf Orte:

Rezept für ein langes Leben

Da sie keine geografische Nähe teilen, muss es etwas anderes geben, was die Blue Zones verbindet. Deshalb befragte Buettner die Menschen dort, wie sie leben, um herauszufinden, was das Geheimnis eines langen Lebens ist. Und brach das Ganze dann auf einige Punkte herunter:

  • Mehr pflanzliche als tierische Lebensmittel. 90-95 Prozent der Ernährung sollten aus Hülsenfrüchten, Getreide, Gemüse und Obst bestehen
  • Wenn Fisch, dann nur unbehandelten, der frei von Pestiziden ist
  • Milch und Eier nur selten
  • Bohnen und Nüsse dienen als Eiweißlieferanten
  • Wenig Zucker und Salz in den Speisen
  • Viel Wasser trinken
  • Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft
  • Entspannung und Ausgleich
  • Positive zwischenmenschliche Beziehungen

Hara Hachi Bu

Zusätzlich verfolgen einige der Blue Zones besondere Konzepte in ihrer Lebensweise. In Okinawa beispielsweise wird nach dem Prinzip „Hara Hachi Bu“ gegessen. Wörtlich übersetzt bedeutet das „acht Teile von zehn voll“. Das heißt, dass der Magen bei einer Mahlzeit nur zu maximal 80 Prozent gefüllt wird. Ein Überessen, wie es in der westlichen Welt häufig passiert, wird so verhindert und gleichzeitig ein feines Gespür für Hunger, Sättigung und den gesamten Körper entwickelt. Nebenbei wird noch Übergewicht vorgebeugt und somit auch viele damit in Verbindung stehende Zivilisationskrankheiten.

Wöchentliche Auszeit

Die Adventisten in Loma Linda praktizieren einmal wöchtentlich eine gemeinsame Auszeit, den Sabbat. Man trifft sich gemeinsam in der Kirche und verbringt anschließend Zeit mit Familie und Freunden und lässt die Woche gemeinsam Revue passieren.

Plan de Vida

In Nicoya in Costa Rica ist der „Plan de Vida“, übersetzt Lebensplan, essenzieller Bestandteil der Lebensphilosophie. Hier bleiben die Älteren als Mentoren für die jüngere Generation und in Vereinen involviert in die Gesellschaft. Ziel ist, sich auch nach dem Ruhestand noch von der Gemeinschaft gebraucht zu fühlen und seinen Beitrag zum Zusammenleben zu leisten.

Das Rezept für ein langes Leben kann also ganz unterschiedlich aussehen. Wer sich aber an die Grundregeln hält und seine Zeit bewusst gestaltet, kann die Chancen auf ein gesundes, langes Leben erhöhen.

Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.