Macht viel Bier einen Bierbauch?

Gut erzÀhltes MÀrchen oder doch wahre Begebenheit?

Wer regelmĂ€ĂŸig Bier trinkt, hat bald einen Bierbauch, oder?
Fotos & Text: FOODFORUM : ErnÀhrung und Gesundheit

Nicht unbedingt. Der Mythos ist so bekannt, dass sogar eine europĂ€ische Studie dazu durchgefĂŒhrt wurde. Sie untersuchte bei 20.000 Probanden den Zusammenhang zwischen Bierkonsum und abdominellem Übergewicht, also den zusĂ€tzlichen Kilos, die sich in der Rumpfregion ansammeln und das gefĂ€hrliche viszerale Fett bilden. Bei MĂ€nnern konnte dabei ein Zusammenhang zwischen deren Bierkonsum und einer höheren waist-to-hip ratio (WHR), die ein Maß fĂŒr abdominelles Übergewicht ist, festgestellt werden. Allerdings konnte die Korrelation bei genauerer Betrachtung nicht eindeutig auf das Biertrinken zurĂŒckgefĂŒhrt werden. MĂ€nner, die mehr als einen Liter Bier am Tag tranken hatten eher eine höhere WHR als moderate Biertrinker – einfach deshalb, weil sie durch den vermehren Bierkonsum mehr Kalorien zu sich nahmen. Die Gewichtszunahme liegt also nicht am Bier allein, sondern an der dadurch erhöhten Gesamtkalorienaufnahme. Denn: Bier und Alkohol generell sĂ€ttigt nicht, sondern fungiert appetitanregend. Die Kalorien des Biers ersetzen deshalb keine anderen, sondern kommen zur Kalorienaufnahme noch dazu. Trotzdem scheint Bier bei alkoholischen GetrĂ€nken eine Sonderstellung einzunehmen, denn von einem „Weinbauch“ hat wohl noch niemand gehört. Der Begriff „Bierbauch“ und der dazugehörige Mythos rĂŒhrt wohl am ehesten daher, dass der „typische“ Biertrinker auch gerne viel und deftig isst. Wer aber darauf achtet, dass der Bierkonsum gemĂ€ĂŸigt bleibt, kann ohne Angst vor einem Bierbauch ab und an ein kĂŒhles Bier genießen.

Mehr ErnÀhrungsmythen und viele weitere spannenden Fakten rund um ErnÀhrung und Gesundheit gibt es in unserem Newsletter, auf Facebook und auf Instagram.

FOODFORUM kennenlernen?

>> Eine Ausgabe kostenlos.