Superfood selbst z├╝chten

Sich mit frischem Gru╠łnzeug selbst zu versorgen, gelingt auch dann, wenn man keinen eigenen Garten hat. Denn der Anbau von Microgreens, Sprossen und Co erfordert weder viel Platz noch viel Zeit oder einen gru╠łnen Daumen
Text: Simonetta Zieger | Fotos: Markus Spiske / unsplash

Oft sind Kra╠łuter, Gemu╠łse und Salate schon angewelkt, wenn man sie kauft ÔÇô trotz der teilweise aufwendigen Verpackung in Plastikfolie oder Kunststoffbeha╠łltern. Oder das Gru╠łnzeug wird binnen kurzer Zeit im Gemu╠łsefach des Ku╠łhlschranks lasch und unansehnlich. Vom schnellen Vitaminverlust ganz zu schweigen.

Immer mehr gesundheits- und umweltbewusste Menschen wollen sich daher mit frischem Gru╠łn gern selbst versorgen. Doch was tun, wenn man keinen eigenen Garten oder keine Mo╠łglichkeit zu Urban Gardening, dem (gemeinschaftlichen) Ga╠łrtnern in der Stadt, hat? Die Antwort darauf kommt aus den USA: Home Gardening.

Eigentlich ist das nicht wirklich neu. Denn das Aufziehen von Sprossen auf der Fensterbank praktizieren viele ja schon lang. Doch jetzt werden zunehmend auch sogenannte Microgreens in den eigenen vier Wa╠łnden angebaut. Gemeint sind damit Gemu╠łsekeimlinge, die nach gut einer Woche geerntet und verzehrt werden ko╠łnnen. Besonders beliebt fu╠łr das Indoor Gardening sind zum Beispiel die Samenkapseln von Brokkoli, Rote Beten, Radieschen, Rotkohl, Rucola, Pak Choi, Feldsalat und Spinat.

Volle Pflanzenpower in Microgreens

Der gro├če Vorteil von Micorgreens: Die in einem fru╠łhen Wachstumsstadium geernteten Pfla╠łnzchen bieten nicht nur geschmacklich (scharf bis su╠ł├č) und optisch (wegen ihrer verschiedenen Farbto╠łne) eine Menge, sondern auch inhaltlich. So stecken in Rotkohl-Keimlingen 260-mal mehr Beta-Carotin, au├čerdem 6-mal mehr Vitamin C und 40-mal mehr Vitamin E pro Gramm als im ausgewachsenen Rotkohl. Mit a╠łhnlichen Vitamin-Werten ko╠łnnen auch die anderen Gemu╠łsekeimlinge protzen. Dazu kommt noch eine geballte Ladung an Mineral- und sekunda╠łren Pflanzenstoffen.

In Gemu╠łsekeimlingen steckt na╠łmlich die volle Power, die die Pflanzen brauchen, um gro├č zu werden. Und damit ihre gesunden, hochkonzentrierten Inhaltsstoffe auch uneingeschra╠łnkt zur Wirkung kommen, werden Microgreens am besten frisch geerntet und roh genossen. Sei es in Salaten, Quark und Frischka╠łse, als Topping auf Broten, als Garnierung fu╠łr Speisen oder als Zutat in Smoothies.

Home Gardening mit Kr├Ąutern und Salat

Wer etwas mehr Platz zu Hause hat, kann auch Salat und Kra╠łuter gut selbst anbauen.

Ganz klassisch klappt das natu╠łrlich in einem mit Erde gefu╠łllten Topf oder Blumenkasten und regelma╠ł├čigem Bewa╠łssern. Fu╠łr einen Anbau ohne Erde bieten sich sogenannte Hydroponik-Systeme an.

Hier versorgen sich die Pflanzen selbst mit allem, was sie zum Wachsen brauchen. Denn sie ha╠łngen mit ihren feinen Wurzeln in einem Beha╠łlter mit Wasser, das mit Na╠łhrstoffen angereichert ist. Gemu╠łse und Kra╠łuter wachsen so dreimal schneller und verbrauchen bis zu 80 Prozent weniger Wasser. Wer sich fu╠łr Hydroponik-Systeme interessiert, sollte sich vorab nur u╠łberlegen, welche Pflanzen fu╠łr den Anbau zu Hause in Frage kommen (eher schnellwachsende, niedrige wie Salate und Kra╠łuter oder eher hochwachsende wie Tomaten).

Danach bestimmt sich die Auswahl des Systems. Auf www.kuechenfrisch.de oder www.ponix-systems.at gibt es eine gro├če Auswahl an verschiedensten Systemen fu╠łr das Home-Farming-Projekt.

Fu╠łr alle, die am Anfang ihrer Home-Gardening-Karriere stehen, hier ein Steckbrief der beliebtesten Keimlinge, damit beim Sameneinkauf die Entscheidung leichter fa╠łllt:

SorteGeschmackEinweichzeitKeimzeit
Alfalfanussig, frisch/6ÔÇô8 Tage
Bockshornkleeleicht bitter, aromatisch bis scharf/2ÔÇô4 Tage
Brokkolimild, zarte Brokkolinote/3ÔÇô8 Tage
Linsen leicht nussig6 Stunden4ÔÇô6 Tage
Mungobohnenknackig, frisch12 Stunden4ÔÇô5 Tage
Radieschenwu╠łrzig, scharf12 Stunden4ÔÇô5 Tage
Rettichpikant1-3 Stunden2ÔÇô10 Tage
Rucolaintensiv, wu╠łrzig/3ÔÇô5 Tage

Superfood z├╝chten: Kaum Platz und Pflege n├Âtig

Ein weiterer Vorteil von Microgreens ist, dass sie im Vergleich zu herko╠łmmlichem Gemu╠łseanbau kaum Platz und Pflege brauchen.

Eine flache Anzuchtschale auf der Fensterbank oder an einem anderen hellen Standort reicht aus, um die gesunden Fitmacher heranzuziehen. Gemu╠łsesamen und Scha╠łlchen oder auch komplette Anzuchtsets gibtÔÇÖs zum Beispiel bei www. heimgart.com, www.growgrownut.com oder www.keimgruen.de zu kaufen.

Wer keinerlei ga╠łrtnerisches Equipment zur Verfu╠łgung hat, kann auch eine Auflaufform oder eine la╠łngs aufgeschnittene Safttu╠łte benutzen. In das jeweilige Gefa╠ł├č wird dann etwas Anzuchterde (etwa 2 cm hoch) oder ein Saatpad gegeben. Darauf werden die Gemu╠łsesamen dicht ausgesa╠łt, leicht angedru╠łckt und wa╠łhrend der ganzen Keimphase gleichma╠ł├čig feucht gehalten.

Doch Vorsicht vor zu viel Na╠łsse, da die Keimlinge sonst zu schimmeln anfangen! Nach ein bis zwei Wochen, wenn sich die zarten (Keim-)Bla╠łtter ausgebildet haben, sind die Microgreens erntereif. Mit einer Schere oder einem scharfen Messer werden die Keimpflanzen nun behutsam abgeschnitten. Die Wurzeln bleiben wie auch bei den Gru╠łnsprossen (siehe Kasten) in der Erde bzw. im Saatpad zuru╠łck und ko╠łnnen auf dem Kompost oder im Bio-Mu╠łll entsorgt werden.

FAZIT: Mit ein bisschen Einlesen und der passenden Ausru╠łstung ist der Einstieg ins Home Gardening gar nicht so schwer und kompliziert. Fu╠łr alle, die vor dem Eigenanbau noch etwas zuru╠łckschrecken, hier ein weiteres motivierendes Argument: Home Gardening spart Geld und eine Menge Verpackungsmu╠łll. Denn gekaufte Kra╠łuter, Sprossen und Kresse stecken oft in Plastikfolien, Kunststoffbeha╠łltern oder Kartonschalen. Dazu haben sie meist einen mehr oder weniger weiten Transportweg hinter sich. Und last but not least: Wer sein Essen selbst zieht, wei├č genau, was zugesetzt ist. Mit diesem Wissen schmeckt das selbstgezogene Bio-Gru╠łnzeug doch gleich nochmal so gut.
Redaktion
Simonetta Zieger
Ern├Ąhrungswissenschaftlerin (B.Sc.), Expertin f├╝r Kochen und Rezepte
Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem pers├Ânlichem Facebook-Account an.

Jeden Tag gewinnen!